StartseiteBVJMBVJM 2016/17

Per 4. Oktober 2016 haben sich folgende Mannschaften gemeldet:

u10 u12
SC Caissa Falkensee SC Empor Potsdam
SV GA Rüdersdorf I SC Caissa Falkensee
SV GA Rüdersdorf II SSG Lübbenau
SF Groß Schönebeck I ESV Falkenberg I
SF Groß Schönebeck II ESV Falkenberg II
SF Groß Schönebeck III SV GA Rüdersdorf I
SV GA Rüdersdorf II
SV GW Annahütte

 

u14 u16 u19
SSG Lübbenau SC Empor Potsdam SC Caissa Falkensee
SF Groß Schönebeck Hohenleipischer SV SC Empor Potsdam
SV GW Annahütte SV GA Rüdersdorf
USV Potsdam

 

Fehlende Startgelder/Hinterlegungsgebühren sind umgehend zu überweisen.
Mannschaften, deren Startgeld am 10.10.2016 noch immer fehlt, sind nicht startberechtigt und werden gestrichen.

Besten Dank!
Wolfgang Fischer
Landesspielleiter

BVJM 2016/17 in den Altersklassen u10, u12, u14, u16, u19

[Ausschreibung als PDF]

  1. Spielberechtigt: sind alle Nachwuchsmannschaften von Vereinen, die im
    Landesschachbund Brandenburg Mitglied sind und deren Spieler in der
    a) u10 – nach dem 01.01.2007 geboren sind
    b) u12 – nach dem 01.01.2005 geboren sind
    c) u14 – nach dem 01.01.2003 geboren sind
    d) u16 – nach dem 01.01.2001 geboren sind
    e) u19 – nach dem 01.01.1998 geboren sind.

 

  1. Spielregeln: Es gelten die FIDE-Regeln, die Turnierordnung und die Nachwuchs-Spielordnung des LSBB in der jeweils aktuellen Fassung. Abweichungen davon regelt diese Ausschreibung und die jeweiligen Startschreiben. Die Verwaltung aller Staffeln erfolgt über den Chessorganizer (www.schachligen.de).

 

  1. Mannschaftsstärke/Aufstellung:
    u10 – u16:  4 Spieler pro Mannschaft, zusätzlich können bis zu 16 Ersatzspieler gemeldet werden
    u19: 6 Spieler pro Mannschaft (wobei 2 der 3 wertzahlstärksten Spieler an den ersten beiden Brettern gemeldet werden müssen -lt. aktueller DWZ-Liste im Internet zum Meldetermin-), zusätzlich können bis zu 14 Ersatzspieler gemeldet werden.
    -Nachmeldungen bis zur Rangnummer 20 sind vor dem ersten Einsatz des Spielers beim Staffelleiter bis 3 Tage vor Spieltermin möglich. Der Einsatz kann erst nach Bestätigung in den News der jeweiligen Staffel im Chessorganizer erfolgen.

 

  1. Stammspieler einer höheren Altersklasse dürfen nicht zugleich Stamm-/Ersatzspieler in einer niedrigeren Altersklasse sein. (Beispiel: Als Stammspieler in der AK u12 kann man nicht gleichzeitig in der AK u10 aufgestellt werden, auch wenn dies altersmäßig möglich wäre.) Ausnahmen gemäß Spielordnung Nachwuchs §7 Punkt 5 beachten! Bei mehreren Mannschaften in einer AK können Ersatzspieler beliebig benannt werden.
    Der Einsatz an einem Wettkampftag, auch mit mehreren Runden,  kann nur in einer Mannschaft erfolgen!

 

  1. Bedenkzeiten:
    u10: 60 Minuten pro Spieler und Partie bis Blättchenfall
    u12: 60 Minuten für 30 Züge, anschließend 30 Minuten für den Rest der Partie
    u14: 75 Minuten für 36 Züge, anschließend 30 Minuten für den Rest der Partie
    u16: 90 Minuten für 36 Züge, anschließend 30 Minuten für den Rest der Partie
    u19: 2 Stunden für 40 Züge, dann 30 Minuten für den Rest der Partie.

 

  1. Spielbeginn: 9:30 Uhr (Mit Ausnahme der zentralen Finalrunden kann dieser einvernehmlich zwischen den jeweils beteiligten Mannschaften verändert werden; die Zustimmung des Staffelleiters ist erforderlich! In den Altersklassen u10 und u12 werden bis drei, in der AK u14 werden bis zwei Runden pro Spieltag angesetzt.
    Je nach abgegebenen Meldungen kommt evt. ein Wochenende in einem Objekt mit Übernachtungsmöglichkeit zur Austragung einer/mehrerer AK zur Anwendung. 

 

  1. Startgeld/Hinterlegungsgebühr: 15 Euro + 50 Euro pro Mannschaft, einzuzahlen bis zum 30.09.2016 auf LSBB-Nachwuchs-KontoIBAN:  DE241705404030004348 27,  BIC: WELADED1MOL,
    Bankname: Sparkasse Märkisch-Oderland.
    Weitere anfallende Kosten werden durch die teilnehmenden Vereine selbst getragen. Es erfolgt zeitnah nach Abschluss der jeweiligen AK ein Fahrtkostenausgleich (0,50€ je Entfernungskilometer) einschließlich Verrechnung der Hinterlegungsgebühr.

 

  1. Teilnahmemeldung und Mannschaftsaufstellungen schriftlich bis spätestens 30.09.2016 mit Benennung eines Ansprechpartners (ML) mit Anschrift, Telefon, Email sowie Spiellokal an den Spielleiter Wolfgang Fischer, Kollerbergring 33, 03130 Spremberg, e-Mail: [Wolfgang.Fischer54@t-online.de],
    Fax: 032223707027,(Tel: 0356390605 oder 01717031357)
    Verspätete und unvollständige Meldungen können wegen Einrichtung des Chessorganizers nicht mehr berücksichtigt werden! 

 

  1. Gastspielgenehmigungen sind rechtzeitig zu stellen, damit sie nach Genehmigung in den Mannschaftsaufstellungen berücksichtigt werden können. Spieler mit zu spät gestellten Anträgen auf Gastspielgenehmigung können dann nur noch hinten angefügt werden!

 

  1. Termine: siehe Terminplan 2016/17 (z.B. www.LSBB.de).
    Je nach Anzahl der Meldungen werden gegebenenfalls einzelne Termine nicht genutzt, bzw. weitere hinzugefügt. Es ist angedacht  (nach einheitlicher Zustimmung der betreffenden Mannschaften) evt. eine oder zwei Altersklassen (teilweise/vollständig je nach Teilnehmerzahl) als Wochenendturnier mit möglicher Übernachtung zu spielen. Einzelheiten nach Meldeschluss.

 

  1. Spielverlegungen: Sind nur nach einvernehmlicher Abstimmung zwischen allen jeweils beteiligten Mannschaften rechtzeitig vor dem angesetzten Spieltermin und der Genehmigung durch den Spielleiter zulässig. 

 

  1. Ehrungen: Der jeweilige Sieger erhält den Titel „Brandenburgischer Vereinsmannschaftsmeister
    [AK] [Jahr]. Die drei Erstplatzierten erhalten Ehrenpokale und Medaillen; die restlichen (durchspielenden) Mannschaften Erinnerungspokale.

 

  1. Qualifikationen: Eventuelle Qualifikationen ergeben sich aus den Bestimmungen der Norddeutschen Schachjugend bzw. der Deutschen Schachjugend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.