StartseiteDSJBericht WK III 2016

2016-WK-IIINachdem die Schulauswahl des Bernauer Barnim-Gymnasiums im März bei der Brandenburger Schulschachmeisterschaft bei der ersten Teilnahme gleich Landesmeister der WK III (Jahrgänge 2001 und jünger) geworden ist, durfte sie nun sogar zum Bundesfinale nach Aurich fahren.

Die noch sehr junge Mannschaft mit Julian Nöldner (Jahrgang 2002), Robin Straßburg (2003), Ben Holweger (2003) und Lucas Lieger (2005) hat sich wacker geschlagen. In Niedersachsen belegte das Team nach vier anstrengenden Tagen mit 5:9 Mannschaftspunkten unter achtzehn Mannschaften den fünfzehnten Platz.

Zum Auftakt verloren die Barnimer gegen das Hamburger Gymnasium Brecht mit 0,5:3,5. Eine knappe 1,5:2,5-Niederlage gab es anschließend gegen die Gesamtschule Bremen-West. In der dritten Runde folgte der erste Sieg. Das Gymnasium Ulricianum Aurich wurde mit 3:1 geschlagen. Auch gegen die Christophorusschule Rostock gewannen die Bernauer mit 3:1. Durch ein 2:2-Unentschieden gegen die Reformschule Kassel lag das Team nach fünf Runden mit 5:5 Mannschaftspunkten überraschend auf Platz elf.

Das Max-Planck-Gymnasium aus Dortmund war dann aber noch eine Nummer zu groß. Die Barnimer verloren mit 0,5:3,5. Auch in der letzten Runde bekamen sie mit dem Gymnasium Latina August Hermann Francke aus Halle/Saale noch einmal einen schweren Gegner zugelost. Das Team um Mannschaftskapitän Julian Nöldner verlor mit 1:3. Am ersten Brett schaffte der Bernauer, der aktiv bei den Schachfreunden Nordost Berlin spielt, gegen sehr starke Konkurrenz mit zwei Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage gute vier Punkte. Noch erfolgreicher war Lucas, der aktiv beim SC Eintracht Berlin spielt. Der erst Zehnjährige schaffte am vierten Brett fünf Siege.

„Nach dem Motto einmal ist keinmal möchten sich die Schüler nächstes Jahr unbedingt wieder für das Bundesfinale qualifizieren.“, so Trainerin Mandy Barna.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.