DEM 2020 – Der erste Durchgang

In Coronazeiten ist alles anders, so auch die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2020.
Vom 20. bis 24. Oktober 2o2o spielen die Altersklassen u14, 16 und 18 (jeweils m und w)
in sieben Runden den Deutschen Einzelmeistertitel aus, wieder in Willingen.
Eigentlich sind es alle Meister, denn es war eine lange Phase mit vielen Fragen, um hier letztendlich zu spielen.

Unterstützt bitte unsere Spieler vor Ort:

Eindrücke, Bilder und Kurzberichte stehen unter den Spielern!


Unsere Teilnehmer & ihre Gegner (wird ständig aktualisiert)

u14 – Hauke Raasch – Leegebrucher SF
Platzierung: 35 /Setzplatz: 36

1. Runde: Cedric Chassard
2. Runde: Dominik Laux
3. Runde: Nam Tham
4. Runde: Magnus Ermitsch
5. Runde: Luca Englert
6. Runde: Hendryk Wiedersich
7. Runde: Max Freude
u16 – Peter Zackrisson – USV Potsdam
Platzierung: 23 /Setzplatz : 23

1. Runde: Marius Deuer
2. Runde: Maximilian Lohr
3. Runde: Petro Lohvinov
4. Runde: Jakob Weihrauch
5. Runde: Philip Reimer
6. Runde: Niclas Hommel
7. Runde: Erik Simukov
u18 – Aaron Matthes – SC Oranienburg
Platzierung: 22 /Setzplatz: 22

1. Runde: Nico Stelmaszyk
2. Runde: Benedikt Huber
3. Runde: Ioannis Papadopoulos
4. Runde: Maximilian Wensing
5. Runde: Johannes Tschernatsch
6. Runde: Tom Linus Boselmann
7. Runde: Dustin Vogt

Ein Klick auf den Namen der Spielerin/des Spielers führt zur Turnierseite!

Brettpost bis 20.00 Uhr senden; ab 21.10.2020 möglich.
Spielernamen anklicken und dann „Teilnehmernachricht schreiben„.
Das Bestätigungsmail nicht vergessen!!!!

Ein Klick auf des Gegners Namen, ergibt Ergebnis und Partie.

ZEITUNGSNACHRICHTEN sehen wir hier sehr gern.

u14w – Sophie Petersen – „Glück Auf“ Rüdersdorf
Platzierung: 22 /Setzplatz : 18

1. Runde: Anastasia Voigt
2. Runde: Andrea-Alexandra Roncea
3. Runde: Nele Lieberwirth
4. Runde: Joselyne Sinner
5. Runde: Siri Marleen Prinzen
6. Runde: Darja Fischer
7. Runde: spielfrei
u16w – Angelina Jacoby -Leegebrucher SF
Platzierung: 17 /Setzplatz : 16

1. Runde: Elina Heutling
2. Runde: Katharina Schneider
3. Runde: Jana Basovkiy
4. Runde: Rona Klahold
5. Runde: Jelena Schwengler
6. Runde: Maria-Johanna Dohon
7. Runde: Rebecca Doll
u18 – Johannes Tschernatsch – Empor Potsdam
Platzierung: 19 /Setzplatz : 11

1. Runde: Tom Linus Bosselmann
2. Runde: Oliver Stork
3. Runde: Ilya Gutkin
4. Runde: Simon Burian
5. Runde: Aaron Matthes
6. Runde: Magnus Junker
7. Runde: Maximilian Wensing
u18w – Nadin Schiewe – Leegebrucher SF
Platzierung: 16 /Setzplatz : 16

1. Runde: Nicole Garbuz
2. Runde: Johanna Ehmann
3. Runde: Rita Nizamova
4. Runde: Haizea Tornay
5. Runde: Marina Grining
6. Runde: spielfrei
7. Runde: Swantje Minneken

Die ersten drei Runden sind gespielt. Starteten wir in der 1. Runde mit einer 50%-igen Ausbeute sah es in der Vormittagsrunde 2 mager aus. 1,5 von 7 möglichen, da muss mehr drin sein! Aber auch die Nachmittagsrunde sieht nicht viel besser aus. Sophie holt ihren ersten Punkt , auf das Ergebnis von Angelina warten wir noch. Ich hoffe, dass auch sie im Turnier angekommen ist und so keiner mehr ohne Punkte ist. Es hat geklappt, remis 😉 und damit 2/7 für Brandenburg. Möge die Runde morgen besser laufen, für alle.

Danke an den Büroservice Sauer für die gespendeten Masken

Die letzte Runde läuft und ihr da draußen habt sicher gemerkt: Wir sind verstummt. Was soll man auch groß sagen? Die Hoffnungen schwanden mit jeder Runde; es ist in diesem Jahr eine ganz andere Meisterschaft. Die allgemeine Stimmung , das Flair rundherum… Leere Hallen, kein Anstehen beim Essen.

Für Peter und Johannes war es die erste DEM. Unsere Spieler:innen sind zusammengewachsen, aber es gab nicht den Austausch mit anderen Schachjugenden wie sonst. Jeder war irgendwie für sich, so auch die Delegationsleiter. Diese allgemeine Stimmung – dazu immer die Coronazahlen im Blick haben – heute liegen wir hier bei 46,7, also kein Test für die Heimreise notwendig.

Klaus-Dieter und ich sind mit großen Hoffnungen hergekommen. Schließlich hatten wir die Elitespieler der Königsklassen dabei. Das Ergebnis ist niederschmetternd. 50% in der ersten Runde war super, das gab uns Hoffnung, aber dann… 21/28/35/21/35% der möglichen Punkte. Es war einfach mehr drin, aber die Chancenverwertung war zu gering.

Besonders bitter war es gestern für Sophie in der Nachmittagsrunde: Nach 4 Stunden Spiel bei gewonnener Stellung auf Zeit zu verlieren. So stark gespielt, aber auch die Vormittagsrunde war lang und die Luft raus. Kopf hoch, du bist eine Kämpferin. Haken an die DEM und weiter trainieren. Vielleicht klappt es dann im nächsten Jahr.

Eine total verrückte 7. Runde ist beendet und keiner ging mit einer „0“ aus dem Spiel.
71,43 %, unser bestes Ergebnis dieser Meisterschaft. Ja, wir können Schach spielen! JA, wir kommen wieder, im nächsten Jahr!!! 🙂

Die Ergebnisliste

Ich danke allen Spieler:innen, dass sie dabei waren. Wir sehen uns wieder, im nächsten Jahr, und dann hoffentlich wieder zu einer „normalen“ DEM! Dann zeigen wir allen, dass Brandenburg auch da oben mitmischen kann! Kommt gut nach Hause und bleibt gesund.
Eure Martina Sauer

Das könnte dich auch interessieren …