Deutsche Ländermeisterschaft 2020

Team Brandenburg 2020

Auch in diesem Jahr stellte Brandenburg ein Team zur DLM. Am 13. Startrangplatz von 16 teilnehmenden Teams ging es in der ersten Runde gegen Sachsen (5) los. Da die Auslosung sehr spät kam, war keine Vorbereitung für die jüngeren Teilnehmer möglich; 2 1/2 Punkte konnten wir immerhin holen.

Die 2. Runde gegen Nordrhein-Westfalen (3) konnten 3 Spieler punkten, 2:6 das Ergebnis. Am Nachmittag das Saarland (16). Eine Vorbereitung war nicht möglich, die Auslosung kam spät, aber immerhin 4:4, der erste Mannschaftspunkt.

Runde 4, Bremen (14), auch hier kommen wir nicht über ein Remis hinaus; 2. Mannschaftspunkt. Am Nachmittag frei und Vorbereitung für das Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern (15), 5,5:2,5 für Brandenburg, 4 Mannschaftspunkte nun auf unserem Konto.

Runde 6 am Nachmittag, Rundenauslosung siehe oben: Berlin (6). Wir hatten es auf den Brettern, aber unterliegen 4,5:3,5. Die 7. und letzte Runde geht gegen Thüringen (7), die wir leider auch nicht knacken konnten.

Die Jugendherberge stellte gute Rahmenbedingungen, abgesehen vom Treppensteigen 😂

Die DLM ist wieder Geschichte, man merkte einigen Spielern die lange Corona-Spielpause an. Auch gibt es nach wie vor besonders bei den Eröffnungen der jüngeren Spielern überschaubares Grundwissen. Die Melodie des Liedes kommt uns bekannt vor: Sie hörten wir schon in den letzten Jahren.

Die Trainer der Vereine sollten allen Spielern vermitteln, dass Eröffnungen Bringepflicht sind und doch täglich ein kleiner Teil für Schach zu machen ist. Ohne Fleiß keinen Preis.

Weiterhin ist anzumerken, dass bei konsequenter Ausnutzung der sich gebotenen Chancen unsere Erwartungen deutlich hätten übertroffen werden können. Besonders schmerzlich die Niederlage gegen Berlin und in Teilen auch gegen Sachsen.

Die Stimmung im Team passte, der Zusammenhalt war sehr gut. Trotz der ausgelassenen Möglichkeiten können wir das Turnier mit erhobenen Kopf verlassen. Jeder kennt seine Baustellen und kann bis zur DEM einige abarbeiten.

Martina Sauer und Klaus-Dieter Kesik

Anmerkung: ich danke Klaus-Dieter für seine Arbeit, insbesondere für seine Geduld. Es war eine schöne DLM und ich hoffe, dass sich für das nächste Jahr ein guter Nachfolger für die Delegationsleitung findet. Ich werde diese aus persönlichen Gründen nicht mehr wahrnehmen.
Ich danke allen Spielern für Ihre Teilnahme. Martina Sauer, Landesjugendwart



Das könnte dich auch interessieren …