Deutscher Schachpreis 2015 geht an Brandenburger

Am Sonnabend [7. November] wurde in Leipzig beim Außerordentlichen DSB-Kongress die höchste Auszeichnung des Deutschen Schachbundes für herausragende Verdienste um die Förderung des Schachs  verliehen. Den Deutschen Schachpreis 2015 erhielten Franz Jittenmeier & Raymund Stolze  für die Website Schach-Ticker [ www.schach-ticker.de ], zu deren aktiven Autoren  die Cottbusern Julia Kirst gehört. Sie ist u.a. für die wöchentliche Online-Kombiecke redaktionell verantwortlich,  deren 80. Folge am vergangenen Freitag [6. November] erschienen ist.
Raymund Stolze vom KSC Strausberg ist das erste Mitglied des Landesschachbundes Brandenburg in der Chronik  des seit dem Jahr 2000 vergebenen Deutschen Schachpreies – zuvor wurde von 1977 bis 1998 der DSB-Medienpreis verliehen.

Herzlichen Glückwunsch von unserer Seite!

Das könnte dich auch interessieren …