DJEM 2021 – Fazit kurz vor Schluss

Samstagnachmittag, die u10 spielt die 10. Runde. Zeit, die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen:

Benno Zahn erklärt ein positives Ergebnis in der U10. Durch die Bank weg haben alle mehr als 50 %  erreicht. Aber auch in den anderen Altersklassen mussten wir uns nicht verstecken.

Nahezu alle Spieler:innen ab u12 spielten in diesem Jahr eine Altersklasse höher als im letzten Jahr.

Man merkt aber auch, dass es die Spieler:innen entspannt, wenn das Publikum nicht in den Saal kann. Dies ist für die Öffenlichkeitswirksamkeit natürlich schlecht, aber die Ruhe und Ausgeglichenheit macht sich im gesamten Turnier bemerkbar.

Immerhin hat man ja die Möglichkeit, alle Partien online über diverse Plattformen zu verfolgen. Kann auch Vorteile haben.

Der geneigte Leser sollte sich einmal die Partie der 8. Runde anschauen, wo Arthur gegen Aakrit Seth in der u10 gewinnt….

Johannes, der sich trotz des 18. Geburtstages für Leegebruch als Trainer zur Verfügung stellte, hatte auch die eine oder andere positive Erfahrung einmal aus der anderen Sicht sammeln können. Waren es dann doch mehr als nur Leegebrucher Spieler:innen, die zu ihm kamen. Er hofft, dass die diesjährigen Spieler im nächsten Jahr in ihrer Altersklasse noch erfolgreicher sind, obwohl die Leistung in diesem Jahr schon sehr bemerkenswert ist.

Seine Schützlinge wirkten bei der Vorbereitung sehr interessiert und freuten sich, dass es keine erzwungene Vorbereitung war und kamen auch freiwillig zur Nachbereitung.

Ich danke Allen; insbesondere Benno und Johannes für Ihre schachliche Vorbereitung.

Das könnte dich auch interessieren …