Wozu Frauenschach?

zum Blogbeitrag


In Vitoria widmeten sich eine Ausstellung
und Konferenz dem Frauenschach.

Mit dieser Überschrift setzt sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrem Blogbeitrag vom 1. August 2016 auseinander.

(Klick auf das Bild öffnet den Beitrag!)

In unserer Facebookgruppe eröffnete Felix Teichert die Diskussion hierzu: „Was meint ihr dazu?
Ich finde man sollte Frauenschach umso mehr fördern, damit man letztendlich dann mal die Extra-Turniere abschaffen kann, wenn der Anteil ungefähr gleich ist 🙂
„Es brauche mehr Vereine, die von Frauen geführt werden, und während Schachveranstaltungen mehr soziale Elemente wie Diskussionen, Workshops oder Vorträge.“ Diesem Satz kann ich auch nur zustimmen.“

Nun bitte ich hier um Kommentare, Ideen, Anregungen! Frauen und Schach, passt das? Brauchen wir getrennte Turniere? Wie bekommen wir einen größeren Frauenanteil an die Bretter?

Vielen Dank vorab für Eure zahlreichen Kommentare!
Martina Sauer

Das könnte dich auch interessieren …